Hier geht's zu unserem Hauptsponsor  Crottet AG Lehmann Computer Erwin Spicher AG - Malerei, Gipserei, Fassaden-Isolation Greti's Baguetterie

Willkommen beim TTC Düdingen

Aktuell


 

Klubmeisterschaft Saison 2013/2014

Auch in diesem Jahr waren wieder alle gespannt wer wohl diesmal den Titel holen würde. Wie noch selten gab es mehrere Anwärter auf den Titel. Unter anderem Michel, Patrick, Simon, Fabio, Gilbert und Hugo.
Aufgrund der Teilnehmerzahl entschied man, zweimal in Fünfergruppen zu spielen und dann mit diesen 2 Runden das weiterkommen in den Viertelsfinal zu eruieren. Dabei setzten sich Michel und Simon mit je 8 von 8 Siegen ab. Gleich dahinter Patrick mit 6 Siegen sowie Fabio und Gilbert mit 5 Siegen.
Dies führte im Viertelsfinal zu folgende Partien und Resultaten:
Michel - Bastian 3:0
Hugo - Fabio 0:3
Patrick - Gilbert 3:1
Simon - Alain 3:0

Was im Halbfinale zu folgende Partien und Resultaten führte:
Michel - Fabio 3:1
Patrick - Gilbert 3:1

Im Finale standen sich also Patrick und Michel gegenüber. Michel spielte wie eine Wand und Patrick war nicht in Topform. Ohne eine wirkliche Chance zu haben, ging der Titel also an Michel.


Die Schlussrangliste:
1. Michel Modoux
2. Patrick Jörg
3. Fabio Leus
4. Simon Schnidrig
5. Hugo Neuhaus
6. Alain Riesen
7. Gilbert Perler
8. Bastian Stampfli
9. Markus Stucker
10. Paul Holenstein


 

Letzte Aktualisierung (Sonntag, 13. April 2014)
 

 

 

1. Liga: Düdingen 1 - Düdingen 2 6:4; Düdingen 1 stolpert beinahe über Düdingen 2

Im Sensler 1.-Liga-Derby hat sich Düdingen II gegen das Fanionteam nach Kräften gewehrt und ein Unentschieden nur knapp verpasst. Am Schluss setzten sich die Favoriten mit 6:4 durch.

Zum Überraschungsmann des Abends avancierte Simon Schnidrig. Der 32-Jährige befindet sich seit ein paar Wochen in einer Hausse und wurde kürzlich gar Verbandsmeister im Einzel C des Mittelländischen Tischtennisverbandes. Bereits zu Beginn setzte er ein erstes Ausrufezeichen: Der Teamleader der zweiten Mannschaft bezwang völlig überraschend Düdingens Nummer eins, Michel Modoux. Da auch Gilbert Perler gegen Michelle Brügger glatt in drei Sätzen gewann, ging der erste Durchgang mit 2:1 an die Aussenseiter. Düdingen I verdaute den überraschenden Rückstand in der Folge recht gut und steigerte die Kadenz. Die Vorentscheidung fiel im Doppel, das die Favoriten glatt mit 3:0 gewannen. In der letzten Runde stieg die Spannung beim Stand von 5:4 trotzdem noch einmal. Fabio Leus bekundete in seinem letzten Einzel gegen Gilbert Perler mehr Mühe als ihm lieb war. Leus setzte sich am Schluss mit 11:9 im Entscheidungssatz durch und sicherte seinem Team drei Punkte.


 

Letzte Aktualisierung (Mittwoch, 18. Dezember 2013)
 

 

 

1. Liga: Düdingen 2 - Thun 2 1:9; Düdingen 2 ohne Chance

Ein Punkt gegen die Berner Oberländer wäre einer Sensation gleich gekommen. Thun trat mit zwei Spielern an, die im letzten Jahr noch in der Nationalliga gespielt hatten. Auch beim Zusammenzählen der persönlichen Klassierungen wurde klar, dass für die Sensler an diesem Abend wohl keine Punkte drin liegen würden. Die Berner Oberländer kommen auf ein Total von 44 Klassierungspunkten an, während die Düdinger 30 Punkte aufweisen. Noch deutlicher ist der Blick auf die Schweizer Tischtennisrangliste: Thuns Nummer drei wird im Schweizer Ranking auf Position 246 geführt, während der beste Sensler, Hugo Neuhaus, auf Rang 560 figuriert.

Entsprechend klar ging die Partie zu Gunsten der Favoriten, obwohl die Aussenseiter keck auftraten. Düdingens Nummer eins, Hugo Neuhaus, konnte in der ersten Runde einen überraschungserfolg gegen Philipp Nemeth (B15) verbuchen. Es blieb der einzige Exploit des Heimteams an diesem Abend.


 

Letzte Aktualisierung (Sonntag, 27. Oktober 2013)
 

 

 

1. Liga: Thörishaus 1 - Düdingen 2 5:5; Remis gegen aufsässige Thörishauser

Die Sensler traten im Heimspiel gegen Thörishaus als Favorit an, denn von den letzten vier Begegnungen gewannen die Düdinger deren drei. Einmal gab es ein Unentschieden. Dieses Mal erwischten die Aussenseiter einen guten Abend. Die Berner bewiesen eindrücklich, dass sie sich seit dem 1.-Liga-Aufstieg 2011 spielerisch weiterentwickelt und gefestigt haben. Auch der Fakt, dass Thörishaus diese Saison auf die Dienste einer starken Nummer drei, Michel Greter, zählen kann, macht die Mannschaft ausgeglichener und unberechenbarer.

Der erste Durchgang verlief ganz nach dem Gusto der Sensler, denn sie gingen mit 2:1 in Führung. Doch schon in der nächsten Runde wurde klar, dass das Spiel ausgeglichen verlaufen würde. Mehr noch: Thörishaus ging nach dem Doppel mit 4:3 in Front und konnte gar auf einen Sieg hoffen. Dank zwei Siegen des Heim-Trios in der letzten Runde wurden die Punkte geteilt. Die Düdinger konnten am Ende froh sein, zwei Punkte geholt zu haben. Ausschlaggebend dafür waren die drei Siege von Michel Modoux. Der Teamleader befindet sich seit Monaten in einer ausgezeichneten Verfassung und gewinnt Spiel um Spiel. Seine letzte Niederlage in einem 1.Liga-Einzel datiert vom Januar 2013.


 

Letzte Aktualisierung (Sonntag, 27. Oktober 2013)
 

 

 

1. Liga: Düdingen 1 - Düdingen 2 8:2; Derby geht an Düdingen 1

Wie erwartet endete das erste Aufeinandertreffen zweier Düdinger Teams in der höchsten regionalen Liga zu Gunsten der stärker eingestuften Mannschaft. Das deutliche Ergebnis widerspiegelt den Spielverlauf jedoch nur ungenügend. Düdingen II wehrte sich gegen den Favoriten nach Kräften und konnte vor allem den ersten Durchgang ausgeglichen gestalten. Der Aussenseiter blieb in der Folge vor allem bei knappen Spielständen zu wenig kaltschnäuzig. Viele Sätze wurden mit zwei Punkten Unterschied gewonnen, meist durch das Fanionteam. Ein Punktgewinn blieb den Aussenseitern dadurch verwehrt. Einen gelungenen Einstand in der neuen Liga feierte Fabio Leus mit zwei Siegen.

Düdingen 2 - Thun 3 4:6
Ärgerliche Niederlage in Thun Tags darauf hatte die zweite Mannschaft gegen Thun III mit 4:6 das Nachsehen. Im Duell der beiden Aufsteiger mussten die Sensler auf einen Ersatzmann zurückgreifen. Diese Hypothek erwies sich als zu hoch. Zwar bezwang Hugo Neuhaus mit drei Siegen alle Gegner. Der zweite Stammspieler, Simon Schnidrig, erwischte einen schlechten Tag und gewann lediglich ein Einzel. Ein Sieg wäre ungemein wichtig gewesen zumal die Berner Oberländer zu den Abstiegskandidaten zählen.


 

Letzte Aktualisierung (Sonntag, 27. Oktober 2013)
 

 

 

Schweizer Cup: 1. Vorrunde Düdingen - Ittigen

Der TTC Düdingen musste am Montag in der ersten Runde gegen den TTC Ittigen im Schweizer Cup antreten. Mit Michel Modoux, Patrick Jörg, Fabio Leus, Hugo Neuhaus, Michelle Brügger und Alain Riesen traten die Düdinger fast in Höchstbesetzung an.

Was sich bereits auf dem Papier abzeichnete konnte dann auch mehr oder weniger in die Tat umgesetzt werden. Mit einem 13:2 Sieg war das Resultat ziemlich klar.
Einzig Patrick Jörg tat sich im obersten Paarkreuz schwer mit Damaris Wittwer und Blaise Barfuss. Er hatte Mühe sein Spiel zu finden und die beiden Gegner nutzten dies aus, er verlor die beiden einzigen Spiele.


 

Letzte Aktualisierung (Dienstag, 27. August 2013)
 

 

 

 

Archiv